2017. Januar 29. 16:11      Kommentare: 0           

Hallo lieber Leser! Falls du ein Zenphoto-Blog betreibst, musst du sicherlich auch eine Cookie Bar haben. Denn wenn du mit Adsense und Co. oder einfach ein paar Social Share Buttons arbeitest, brauchst du laut Google eine solche CookieBar.

Das ist beim Zenphoto CMS ohne Weiteres möglich und du schaust dir einfach das Zenphoto-Plugin unter https://github.com/acrylian/zp_cookieconsent an. Dieses Plugin wird ins Verzeichnis /plugins zum FTP-Account gebracht. Du lädst das Verzeichnis Cookieconsent und die eine php-Datei mit hoch.

Im Zenphoto-Backend unter Plugins nachsehen

Im Backend von Zenphoto findest du dieses Plugin unter Plugins. Dort einfach nach ganz hinten gehen oder du stellst darunter den Filter auf die letzte Option ein. Dann blättern die Plugins bis zu der Z-Buchstabe, eben den letzten Plugins im Alphabet. Du nimmst das kleine Zanhrädchen und gelangst zu den Plugin-Optionen von zpCookieConsent und gibst dort in alle Felder deine Daten ein. 

Es sind zum Beispiel solche Daten wie "Einverstanden", "Mehr Info" und eben den Text, welcher im Plugin im Frontend dargestellt werden soll. Vorher erstellst in deinem Zenphoto-Blog im Backend eine Datenschutz-Seite und füllst diese mit Inhalten zu der gesetzkonformen Datenschutzerklärung. Diese gilt es weiterhin zu generieren unter http://e-recht24.de und dort findest du dich schnell zurecht. 

Also dann die Datenschutzerklärung per Copy&Paste nach Zenphoto-Blog bewegen und schon hast du einen Link zu deinem Zenphoto-Datenschutz. Den Link fügst du and der vorgesehen Stelle in den Plugin-Optionen ein. 

Dann bestimmst du noch die Position der CookieBar und wenn es nach mir geht, so darf diese im Footer dargestellt werden. Das kannst du dann auch nehmen. 

Das alles sollte schon reichen und du loggst dich wieder aus, löschst den BrowserCache und surfst deine Webseite noch einmal an. Schwuppdiwupp ist die CookieBar im Frontend vorhanden. Das sollte funktionieren. 

Nun etwas zur Google Adsense in Zenphoto.

Google Adsense in Zenphoto

Das eine Adsense Plugin, welches ich unter http://zenphoto.org fand, funktionierte hier nicht. Daher machte ich mich an die Templates heran und habe die Adsense-Codes in den Dateien wie pages.php, news.php und anderen eingebunden. Diese Files kannst du mit einem HTML-Editor aufmachen und dort, wo du es für richtig hältst, die Adsense-Codes einfügen. 

Wie das im Frontend aussieht, kannst du dir hier bereits ansehen. In der Datei image.php habe ich es auch. Ich richtete mich auch viel nach der Sidebar und solchen Tags in den erwähnten Dateien. In der Sidebar und bei diesem aktuellen Theme Libratus dürfte Google Adsense ja auch niemanden sonderlich stören. So habe ich es heute umgesetzt und dadurch möchte ich dieses Zenphoto-Blog etwas vermarkten, wenn es denn dazu kommt.

Da das Libratus Theme auch Social Share Buttons anbietet, musste ich mich um die CookieBar kümmern. Zudem musst du noch veranlassen, dass in deiner Zenphoto-Datenschutzerklärung auch der Code für Google Adsense vorhanden ist. Suche in Google nach "google adsense datenschutzerklärung" und dort müssten es die Flegl Rechtsanwälte sein, die das kostenlos anbieten. Den HTML-Code kopieren, die Datenschutz-Seite im Editor öffnen, alles einfügen und wieder speichern. Schon sollte es genügen.

Natürlich nicht vergessen, auf "Anwenden" zu klicken. Dann wäre es vollständig.

Nun das waren meine Hinweise heute zu der CookieBar mit dem Zenphoto-Plugin zpCookieConsent und der manuellen Integration von Google Adsense. Eine Datenschutz-Seite im Zenphoto-Blog natürlich vorausgesetzt. Falls du Fragen hast, wende dich hier an mich.

Freue mich auf dein sinnvolles Feedback und eventuell über SocialMedia Signale. Die Buttons sind oben rechts :)

by Alexander Liebrecht

 

Nicht bewertet

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen:

Code

*Pflichtfelder



Impressionen aus Rostock und der HanseSail in Warnemünde

Latest News
Latest Comments
Popular Images  
Latest Images (ID)  
Latest Images (Pub. Date)
Top Rated Images  
Latest Updated Albums